Skip to content →

Der Ursprung Jesu:

Geht man in der Frage nach Gott bis zum Anfang der Bibel zurück, so erkennt man in 1. Mose 1,1 dass in der hebräischen Sprache das Wort „Elohim“ für Gott steht. Das Wort Elohim ist die Mehrzahlform von Eloah (Gott). Dies verdeutlicht, dass Jesus bereits da war. Die Parallelstelle Joh 1,1 verdeutlicht: „Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott.“ Jesus ist ohne Anfang und ohne Ende (Heb 7,3). Gott kann sich nicht ändern (Mal 3,6, Jak 1,17, Heb 13,8). Die Zeugung Jesu bezieht sich auf seine Menschwerdung durch Maria (Ps 2,7, Heb 1,5). Im Himmel wurde Jesus nicht gezeugt, sondern war immer schon beim Vater (Joh 1,18). Jesu Anspruch, Gottes Sohn zu sein (Joh 5,16-18) war für die Juden deswegen unannehmbar, weil sich dann JHWH ihr Gott geteilt hätte. Die Einheit zwischen Vater und Sohn erkannten die Juden nicht, obwohl sie auch im AT belegt ist, z.B. Jes 53,1.

Offb 5,13-14 (Luther 84)

Und jedes Geschöpf, das im Himmel ist und auf Erden und unter der Erde und auf dem Meer und alles, was darin ist, hörte ich sagen: Dem, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm sei Lob und Ehre und Preis und Gewalt von Ewigkeit zu Ewigkeit!
Und die vier Gestalten sprachen: Amen! Und die Ältesten fielen nieder und beteten an.

Kol 1,15-19 (Luther 84)

15 Er ist das [a] Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der [b] Erstgeborene vor aller Schöpfung.
16 Denn in ihm ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Mächte oder Gewalten; es ist alles durch ihn und zu ihm geschaffen. [c]
17 Und er ist vor allem, und es besteht alles in ihm.
18 Und er ist das [d] Haupt des Leibes, nämlich der Gemeinde. Er ist der Anfang, der [e] Erstgeborene von den Toten, damit er in allem der Erste sei.
19 Denn es hat Gott wohlgefallen, daß in ihm alle Fülle wohnen sollte

[a] siehe Hebr 1,3;
[b] siehe Offb 3,14
[c] siehe Joh 1,3; 1,10; Hebr 1,2
[d] siehe Eph 1,22
[e] siehe Apg 26,23; 1. Kor 15,20; Offb 1,5

Die zitierten Bibelstellen sind der Nicht-revidierten Elberfelder Bibel entnommen. Diese Bibel benutzt den Gottesnamen „Jehova“ an allen Stellen, wo in den Grundtexten das Tetragramm „JHWH“ vorkommt. Wenn eine andere Übersetzung zitiert wird ist dies vermerkt!

Verfasser: Martin Schneeberg
Kleine Ergänzungen: A. Schmidt

Published in Denkanstoß